Beratung eines großen mittelständischen Industrieunternehmens

Beratung bei der Umnutzung bzw. Nutzungssteigerung von noch teilgenutzten, nicht mehr betriebsnotwendigen Industrieflächen (ca. 90.000 m²)  im Nahbereich einer süddeutschen Großstadt. Begleitung des initiierten und derzeit noch laufenden Bebauungsplanverfahrens, Verhandlung und Vertragsgestaltung (Städtebaulicher Vertrag/Erschließungsvertrag etc.); Entwurf eines interkommunalen Vertrages zwischen der planenden Stadt und der Nachbarstadt wegen der Bereitstellung von naturschutzrechtlichen Ausgleichsflächen (vgl. §§ 1a, 135a ff. BauGB)