Weiler Zeitung, 30.04.2014

Passt Nachlassplanung noch ?

Nach Angaben der Europäischen Union kommt es innerhalb der EU jährlich zu 450.000 Erbrechtsfällen mit internationalem Sachverhalt und einem Gesamtvolumen von mehr als 120 Milliarden €. Da jeder EU-Staat das Erbrecht in seiner nationalen Gesetzgebung geregelt hat, führt dies bei einem Erbfall mit internationalen Hintergrund zwangsläufig zu Kollisionen zwischen den beteiligten staatlichen Rechtsordnungen. Aus diesem Grund hat die EU die sogenannte Europäische Erbrechtsverordnung verabschiedet, die in allen EU-Mitgliedstaaten mit Ausnahme von Dänemark, Irland und Großbritannien ab dem 17.8.2015 gelten wird. Soviel ist sicher.

<Artikel lesen>

Dr. Klaus Krebs

Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht