Philosophie

Spezialisierung mit Augenmaß

Spezialisierung  im Anwaltsbereich hat nicht nur Vorteile. Sie geht nicht selten einher mit der Verengung des Blickfeldes. Am Ende gilt dann das Sprichwort, dass der Spezialist  viel von  wenigem, weniger von mehr und nichts von allem versteht.

Zur Philosophie von Seidler & Kollegen gehört es, dass Spezialisierung sinnvoll und notwendig ist, jedoch immer mit Maß und  Ziel erfolgen sollte. Die Mandanten erwarten vom Anwalt  ihres Vertrauens keine sofortigen Patentlösungen. Sie erwarten vielmehr, dass derjenige, der im Handels- und Gesellschaftsrecht berät, bei einer kurzen Frage zum Mietrecht  nicht  fünf Kollegen hinzuziehen muss.

Zielsetzung von Seidler & Kollegen ist es, über den Tellerrand des eigenen Spezialgebietes zu schauen, zumal die Erfahrung zeigt, dass die komplexen Fragen des Wirtschaftslebens sich nicht trennscharf nach einzelnen Rechtsgebieten sortieren lassen. Die Lösung liegt häufig  jenseits der ausgetretenen Pfade und wird nur erkannt, wenn das Blickfeld des Anwalts weit genug ist.

Als „spezialisierte Generalisten“ bieten wir unseren Mandanten genau dieses weite Blickfeld und können für Detailfragen auf die Expertise der Kollegen zurückgreifen.

Unsere Mandanten haben „ihren“ Vertrauensanwalt, ohne auf das spezialisierte Know-how einer großen Einheit verzichten zu müssen.

Mit dieser Strategie ist Seidler & Kollegen seit Gründung beständig gewachsen und gehört  heute zu den größten Kanzleien Südbadens. Der renommierte Nomos-Verlag zählt Seidler & Kollegen seit Jahren zu den führenden Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Wir scheuen uns nicht, Dinge anders zu machen als andere Anwälte.

Unsere Mandanten verdienen nicht das Normale, sondern das Beste.